960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
flüchtend... Wildschwein *Sus scofa*, zwei Überläufer auf der Flucht durch den Wald

flüchtend... Wildschwein *Sus scofa* , zwei Überläufer auf der Flucht durch den Wald

Wildschweine zählen für uns mit zu den größten Herausforderungen, wenn es um die heimische Wildtierfotografie geht. Fast überall sind die Tiere hohem Bejagungsdruck ausgesetzt und dementsprechend scheu. Das tägliche Zeitfenster, in dem sich Wildschweine fotografieren lassen, ist regelmäßig kurz und fällt in die späten Abendstunden. Das Licht ist dann meist nur schwach, so dass lange Verschlusszeiten erforderlich sind, um selbst qualitativ hochwertige Aufnahmen zu erreichen.

Hinzu kommt, dass Wildschweine über extrem gute Sinne verfügen. Ihr Geruchsvermögen ist noch um ein vielfaches feiner als das eines gewöhnlichen Hundes. Und auch ihr Gehör- und Spürsinn ist so fein, dass sie selbst geringste Geräusche und Erschütterungen bereits auf weite Distanz wahrnehmen. Will man sich als Mensch Wildschweinen unbemerkt annähern, so ist auch gegen den Wind das fast unmöglich.

Bei solchen Voraussetzungen freut man sich als Fotograf bereits, wenn einem bei einem Ansitz überhaupt irgendwelche Aufnahmen gelingen. Hier waren es zwei flüchtende Schweine - vermutlich Überläufer, also noch junge Wildschweine - die vor irgendetwas, vielleicht Spaziergängern, Hundeführern, Mountainbikern oder einem Jäger das Weite suchten. Um eine Aufnahme von ihnen zu erreichen, musste ich die Kamera in der Bewegung der beiden Wildscheine mitziehen. Über die voreingestellte verhältnismäßig lange Verschlusszeit ergibt sich so ein dynamisches Bild, das einen Eindruck vom schnellen Lauf der Schweine gibt.
Bild-ID: 20211 Kontakt
Name des Albums: Huftiere
Schlagwörter: Sus scrofa Sus Wildschwein Wild Boar Wild Zwijn Sanglier Cría del cerdo Echte Schweine Paarhufer Saeugetiere Schnee alle Bilder wildlife Schwarzwild zwei Jungtiere Ueberlaeufer Flucht fluechtend fluechtig fluechtet Begegnung jagdbares Wild Daemmerung nachtaktiv daemmerungsaktiv Querformat Fruehling April
Technik: Nikon FX, 200-400/4.0, ISO 4.000, f 4.0, 1/50 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 240