960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
den Kopf verdreht... Waldohreule *Asio otus*

den Kopf verdreht... Waldohreule *Asio otus*

Die Augen oder besser die Augäpfel einer Eule sind fest im Schädel verankert und daher für das Tier unbeweglich. Eulen können nicht - wie wir Menschen oder auch viele andere Tiere - ihre Augen von links nach rechts oder von oben nach unten bewegen und so ihre Blickrichtung verändern. Der starre Blick garantiert den Eulen ein nahezu perfektes räumliches Sehvermögen. Die relative Größe ihrer Augäpfel sorgt dafür, dass sie auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch ausreichend sehen können.

Damit die Eulen aber dennoch in der Lage sind, in die eine oder andere Richtung zu schauen, sind sie in der Lage ihren Hals ziemlich zu verrenken und damit ihren Kopf zu drehen. Eulen können ihren Kopf horizontal in beide Richtungen um nahezu 270° drehen und vertikal um mehr als 90° Grad.

In der Fachterminologie spricht man von einem hypermobilen Hals. Für die Eule macht das durchaus Sinn. Eulen sehen nämlich nicht nur mit ihrem Gesichtsfeld, sondern hören auch damit. Ihr Gesichtsschleier bildet eine Art Schalltrichter, der wie ein Hörverstärker wird.

Wenn eine Eule ihren Kopf dreht, schaut sie nicht nur in eine andere Richtung, sie hört gleichzeitig auch in dieselbe Richtung. Mit dem Zusammenspiel aus Blickrichtung und zielgerichtetem Hörvermögen könne Eulen selbst kleinste Bewegungen und leiseste Geräusche ihrer Beutetiere präzise lokalisieren.
Bild-ID: 17977 Kontakt
Name des Albums: Eulen
Schlagwörter: Asio otus Asio Waldohreule Long-eared Owl Ransuil Ohreulen Eigentliche Eulen Eulen Voegel alle Bilder Eulenaugen Jungvogel junge Eule Aestling Eulenblick taxierend Sehvermoegen Birke schraeg Kopfhaltung Situationskomik Blick abschaetzend Eulenvogel NRW Nordrhein-Westfalen Niederrhein Hochformat Fruehsommer Mai
Technik: Nikon DX, 500/4.0 mit TC 1.4 (in KB: 1.050 mm), ISO 320, f 8.0, 1/50 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 366