960 980 1000 1008 1016 1024
Diashow starten
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
standhaft... Rotkehlchen  *Erithacus rubecula*

standhaft... Rotkehlchen *Erithacus rubecula*

Der Schnabel des Rotkehlchens verrät, dass es eigentlich bevorzugt Insekten, Würmer und anderes Kleingetier frisst. Der verhältsnismäßig lange und spitze Schnabel eignet sich nur bedingt, um damit Körner und Sämereien zu knacken. Im Winter hat es somit schlechte Karten! Entweder muss es in den Süden ziehen, wo es wegen milderer Temperaturen auch in unseren Wintermonaten noch Insekten gibt oder es muß sehen, wie es sonstwie zurecht kommt.

Tatsächlich sind sich die Rotkehlchen da nicht ganz einig. Einige von ihnen fliegen 'gen Süden, andere bleiben hier und genießen so den Vorteil, im Frühjahr zeitig die Brutreviere besetzen zu können.

Unser Rotkehlchen hier ist standhaft. Dick aufgeplustert trotzt es dem Schnee und der Kälte. Dabei sieht es ganz gut genährt aus. Vielleicht nutzt es eine Fütterung, wo es Haferflocken, Beeren oder fetthaltige Nahrung frisst, vielleicht findet es aber auch in der freien Natur noch ausreichend Futter, z.B. in Komposthaufen oder Laubansammlungen.
Bild-ID: 11727 Kontakt
Name des Albums: Schmätzer / Drosseln
Schlagwörter: Erithacus rubecula Erithacus Rotkehlchen Ruddock Robin Redbreast Roodborst Fliegenschnaepper Singvoegel Sperlingsvoegel Voegel alle Bilder frei sitzend Boden Schnee Kaelte Winter Wintermotiv weiss Gartenvogel Gartenvoegel Querformat Januar
Technik: Nikon FX, 200-400/4.0, ISO 400, f 4.5, 1/1.250 Sek.
Fotograf: Ralf Kistowski
Aufnahmesituation: Wildlife, ND
Ansichten: 599